The Story Behind® - Alle Kunst wird unter Schmerzen geboren ... Wirklich?

von Michael Kaplan, Edinburgh

 

Lesen Sie hier die jüngste Geschichte aus unserer Reihe The Story Behind®:

 

„Alles Schöpferische ist mit Leid verbunden. Der Schmerz ist die Bedingung von Schöpfung und Freude.“

 

Das sagt der Wiener Avantgardekünstler und Aktionist Hermann Nitsch, dessen Gemälde und Kunstaktionen allerdings Leiderfahrungen beinhalten, sowohl für den Betrachter als auch für die Teilnehmer.

 

Der Künstler, der unter eignen Seelenqualen große Werke erschafft, ist ein beliebtes kulturelles Klischee – aber eines, dem viele Künstler anscheinend selbst Glauben schenken. Von Andrew Hamilton, einem Maler der Moderne, stammt der bemerkenswerte Satz: „Zu malen bedeutet nichts anderes, als auf die Leinwand zu bluten.“ Sein berühmterer Vorgänger El Greco verkündete: „Ich leide an meiner Kunst und verachte die gedankenlosen wohlhabenden Halunken, die sie preisen.“

 

Ein weiteres Klischee ist zweifellos das des trinkenden Künstlers. Der stets etwas angeheiterte chinesische Dichter Li Bai ertrank, während er versuchte, das Spiegelbild des Mondes auf einem Fluss zu umarmen. Charles Baudelaire pries seine „künstlichen Paradiese“ aus Alkohol, Haschisch und Opium. Von Amedeo Modigliani bis Jackson Pollock, viele Künstler haben ihre Werke im Dunstschleier des Rausches erschaffen. Selbst von Ludwig van Beethoven wird behauptet, er wäre wohl das, was man heutzutage einen Alkoholiker nennt, gewesen.

 

Allerdings funktionieren solche Zuweisungen andersherum weniger: Es existiert, leider, so viel mehr Leiden in der Welt, das keinerlei künstlerische Antwort hervorbringt. Und während viele ihre Inspiration auf dem Boden einer Flasche vermuten, finden sie die wenigsten dort. Wahre Kunst bleibt eine rare und nicht erklärbare Angelegenheit.

 

Was aber steckt hinter diesen Klischees? Fühlen diejenigen, welche die Befähigung besitzen, die bedeutsamsten Aspekte des Lebens zwischen Rahmen einfangen zu können, anders als der Rest von uns? Und ist dieses Erleben mit Leiden und Schmerz verbunden – Schmerzen, denen sich manch einer nur unter der abtötenden Wirkung eines Rausches zu stellen vermag?

 

Es gibt drei Antwortmöglichkeiten:

 

  1. Ja
  2. Nein
  3. Kommt darauf an.

 

Senden Sie uns Ihre Antwort über und gewinnen Sie ein Buch über Medizingeschichte mit Autorensignatur!

Zum aktiven Rätsel und unserem Rätselarchiv gelangen Sie hier.

 

 

Bild Copyright:   mauritius images / SuperStock / Fine Art Images
 

Autor:

 

App PHOTOSHOW

Michael Kaplan

m.s.e.kaplan@btinternet.com

 

 
 

 

aus connexi  9-2016

Schmerz- und Palliativmedizin

Kongressbericht

 


 
Neueste Blog-Einträge
DocCheck Login