connexi - das Konferenzmagazin

Ausgabe 6-2018

 

 

Sehr geehrte Leser,

 

„Wer nicht widerspricht, wird Spender“ lautete Anfang September der etwas plakativ verkürzende Titel des politischen Talkshowformates Anne Will. Damit ist die Debatte um die Organspende einmal mehr in den medialen Fokus gerückt. Hintergrund sind die nach wie vor erschreckend niedrigen Transplantationszahlen. Mehr als 10.000 Patienten warten derzeit auf ein Spenderorgan. Die Zahl der Organspender ist 2017 mit nur 797 Spendern auf den tiefsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Die Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn will nun Maßnahmen ergreifen, um die Zahl der Spender zu erhöhen – unter anderem soll im Bundestag über die Einführung der doppelten Widerspruchsregelung diskutiert werden.

 

Dabei stehen einer aktuellen Umfrage zufolge 84 Prozent der Deutschen dem Thema Organ- und Gewebespende positiv gegenüber. Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung besitzen inzwischen 36 Prozent sogar einen Organspendeausweis. Ist es also tatsächlich die bestehende Opt-in-Regelung, die mangelnde Spendebereitschaft oder die fehlende Sensibilität und Aufklärung in der Bevölkerung, die bessere Transplantationszahlen verhindert?

 

Es stimmt schon, Länder, die eine Opt-out-Regel neu eingeführt haben, konnten dadurch ihre Transplantationszahlen steigern. Aber selbst das trifft nicht auf jedes dieser Länder zu. Auch dem Argument von SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach, dass „fast jeder ein potenzieller Empfänger von Organen ist, und es demnach auch richtig sei, dass auch jeder ein möglicher Spender ist – es sei denn, er widerspreche“ ist durchaus einiges abzugewinnen.

 

Doch so begrüßenswert eine breite öffentliche Debatte um eine Widerspruchslösung in Deutschland auch ist, man muss sich schon die Frage stellen, ob es nicht redlicher und am Ende zielführender wäre, zunächst einmal die unter Insidern längst bekannten offensichtlichen Hindernisse zu beseitigen, das deutsche Organspendesystem komplett auf den Prüfstand zu stellen, es finanziell besser auszustatten und gründlich zu erneuern. Denn sollte es sich erst einmal allgemein herumgesprochen haben, dass es in Deutschland wohl vor allem bei den verdichteten Arbeitsbedingungen, dem fehlenden finanziellen Anreiz, der fehlenden Wertschätzung und dem Organisationsablauf in den Kliniken hakt, so könnte das der Akzeptanz und der Glaubwürdigkeit einer Kampagne für die Widerspruchslösung den Wind nur allzu schnell wieder aus den Segeln nehmen.

 

Das connexi-Team wünscht Ihnen viele neue Erkenntnisse bei der Lektüre!

Berlin, August 2018

 

 

Thema

Kongressberichte

 

Zur Gesamtausgabe

 

Aktuelle Themen:

 

 

Chronische Nierenerkrankung

Über Prävention und die mögliche Heilung der CKD

 

Lesen Sie den Artikel hier ...

 
Copyright: Science Photo Library / JOSE CALVO

 

 

A New Life for Sodium in Nephrology

Proteasurie – der primäre Mechanismus der Natriumretention beim nephrotischen Syndrom

von Ferruh Artunc, Tübingen
 

Lesen Sie den Artikel hier ...

Copyright: Shutterstock® Csaba Deli

 

 

Neue therapeutische Angriffspunkte

Rolle der B-Zellen bei der Rejektion

Tobias Bergler, Regensburg

 

Lesen Sie den Artikel hier ...

 
Copyright: Science Photo Library / Dr. Stanley Flegler / Visuals Unlimited

 

 

LeseZeichen

Harnstoff für die Therapie der Hyponatriämie

von Bernd Winterberg

 

Lesen Sie den Artikel hier ...

 
Copyright: Science Photo Library / Carol and Mike Werner

 

 

Chronische Nierenerkrankung

DKK3 – Ein Biomarker der tubulointerstitiellen Fibrose und CKD-Progression

von Stephen Zewinger, Thimoteus Speer und Danilo Fliser, Homburg/Saar

 

Lesen Sie den Artikel hier ...

Copyright: Shutterstock® Garumna
 
 

Management des sekundären Hyperparathyreoidismus

mit dem i.v.-Calcimimetikum Etelcalcetid

 

Lesen Sie den Artikel hier ...

 

 


 

Zum Inhaltsverzeichnis und Leseprobe der connexi  6-2018-Ausgabe gelangen Sie hier ...

 


 

Viele weitere Fragen und Antworten finden Sie in diesem Heft.

 

Tauchen Sie noch einmal ein in das vielfältige Themenspektrum, gewinnen Sie neue Erkenntnisse und vergessen Sie Ihre im Laufe des Jahres neu auftretende Fragen nicht.

 

Die nächste Tagung zu diesem Thema ist die DGfN, die dieses Jahr vom 27. bis 30. September 2018 in Berlin statt finden wird.

 

connexi  begleitet Sie. Haben wir Ihr Interesse geweckt?